Untersberg
Home Nach oben Sagen

Home
Nach oben
Sagen

 Inhaltsverzeichnis dieser Struktur

Der Untersberg

 

Kaum ein Berg im Land Salzburg hat die Menschen früherer Jahrhunderte so sehr beschäftigt wie der scheinbar aus der Ebene steil aufragende Hausberg der Salzburger, der Untersberg. Schon zur Zeit der Germanen vermutete man auf seinen Gipfeln den Sitz der Götter, später nahm man an, daß sich Kaiser und Fabelwesen in seinem Inneren befinden. Von ca. vierhundert Höhlen sind gerade einmal ca. 140-150 zumindest teilweise erforscht. Die bekanntesten beiden Höhlen sind die Kolowrathöhle mit 15 Km - Länge und die Schellenberger Eishöhle.

Markant ist die Mittagsscharte (1800 m) sichtbar und trennt den Berechtesgadener Hochtrohn(links) und den Salzburger Hochthron(rechts).

Totale Untersberg. 

Aufnahme talwärts von der Mittagsscharte nach Marktschellenberg

In der Mittagsscharte

In der Schellenberger Eishöhle

Blick auch über 3000 Jahre alte Eisschichten der Schellenberger Eishöhle

Blick vom Schellenbergsattel auf Walserfeld und Salzburg.

 

Unzählige Sagen, Erzählungen und Bräuche ranken sich um den "Wunderberg".

 

 

siehe auch unter "Die Braut des Baphomet"

 

 

Im XIII. Jh. wurde durch eine Untergruppierung
weit stimmt das. Der Mythe nach
Hier ist jedoch von einem Versteck die Rede, dessen Besonderheit
lediglich darin bestehen soll, daß
Italien angewendet.
 
Den Originalüberlieferungen zufolge, ist Isais (errechnet nach
'Offenbarungstexten') 1996 noch einmal
erschienen. Tatsächlich gab es eine Reihe von Berichten, die von
dem Wiener Damen-Zirkel gesammelt
Erde beendet, der magische Stein wartet auf seine Stunde.

Seitenanfang

 

 

Mental - Ray möchte informieren. Kein Kommerz, keine Werbung !
28. Juli 2010 20:11:04 +0200