Erde
Home Nach oben Aldebaran - Urheimat

Home
Nach oben
Aldebaran - Urheimat

 Inhaltsverzeichnis dieser Struktur

 

 

"ZURÜCK AUF DIE ERDE"

All diesen mehr oder weniger phantastisch anmutenden Informationen und Materialien liegen durchaus glaubhafte Quellen zugrunde. Und doch erscheint vieles unglaublich - was nicht gleichbedeutend mit ,unglaubhaft' sein muß ! Wollen wir aber eine nun rückschauende "Kritik zur Sache" versuchen, so ergeben sich unseres Erachtens folgende Aspekte :

Es ist möglich, daß sich alles ganz genau so verhält, wie es sich in diesem Buch darstellt. Es ist vorstellbar, daß die geistige Verbindung mit Aldebaran tatsächlich zustandekam und ein "großdeutsch-aldebaranisches" Bündnis besteht, daß "Vril 0din" Aldebaran erreichte und nun mehr eine aldebaranische Kampf-Raumflotte heranführt, die - den vorliegenden Informationen folgend - in den Jahren 1992 bis 1996 eintreffen dürfte. Es kann sein, daß noch bis 1945 verbesserte Möglichkeiten entwickelt und realisiert wurden - und daß also durch einen "Dimensionskanal" schon eine "aldebaranische" Vorhut im erdnahen Raum steht (man denke an diverse UFO-Meldungen), vielleicht sogar auf dem womöglich von Haunebu-3 schon erreichten Mars... Alles ist möglich, nichts ist unmöglich in diesem Großzusammenhang.

Es ist möglich, daß die "Aldebaraner" quasi in Wartestellung verharren und aufgrund von uns unbekannten Bündnisbedingungen nur dann angreifen werden, wenn die Entwicklung des neuen Zeitalters allein nicht ausreicht, die Geschicke Deutschlands und der Welt zum besseren zu wenden - oder aber daß die "Aldebaraner" lediglich eine Art Rückendeckung zur Absicherung der natürlichen Entwicklung leisten.

Es ist aber auch möglich, daß sich alles ganz anders verhält. Es ist möglich, daß sich unter den uns zur Verfügung gestellten Informationen "Spielmaterial" befindet, daß es also gewissermaßen eine "Esoterik in der Esoterik" geben könnte, von der wir nichts ahnen ? - Vielleicht gibt es statt der "Aldebaraner" einen sehr irdischen Geheimbund - nennen wir ihn fiktiv "Vril-Bund", wie er gewiß nicht heißen würde -, der seine Leute an vielen wichtigen Positionen hat. Es wäre denkbar, daß die ,Front' dann keine so klare wäre, wie es anderenfalls den Anschein böte, daß vielmehr auch und gerade dort wo man es am wenigsten vermuten mag, "Vrilbundleute" sind und wirken. Etwa mitten in der CIA, im BND, in Großbanken und Großindustrie, in kleinen und großen Positionen in allen Ländern der Erde. Es könnte sein, daß dieser Geheimbund wesentlich an den politischen Umwälzungen der Gegenwart beteiligt ist - ohne dazu UFOs zu benötigen ! - Es mögen Manager sein - und auch ,kleine Leute', die in aller Unauffälligkeit des Alltags leben, um dann zu ganz bestimmten Zeiten eine ganz bestimmte Aufgabe zu erfüllen.

Bedenken wir für einen Augenblick, daß die Thule- und Vril-Ideen keine nationalistischen waren ! Gewiß : Deutschland - das deutsche Volk im Sinne aller Menschen deutscher Herkunft und deutscher Sprache -, Deutschland trägt die Bestimmung, das Neue Goldene Zeitalter auf Erden zu verwirklichen. Jedoch nicht für sich allein - sondern für die ganze Welt ! - Hier kommt der Begriff des "Ariers" ins Spiel, der die übernationale Verpflichtung verdeutlichen sollte ! Nicht der deutsche Nationalstaat war Traum und Endziel der Thule- und Vril-Leute, sondern das übergeordnete Reich des Friedens aller "Arier" (korrekt : aller Kulturvölker). Diese höhere Warte, die ohne Frage allein durch den Krieg zeitweilig nicht wahrgenommen werden konnte, war und blieb sicher auch diesseitiger Kern der Ideale !

Vielleicht sieht die Wahrheit - ein Teil der Wahrheit - so aus, daß jene Leute, die sich heutzutage noch auf ausschweifenden Parties vergnügen und "High Society" nennen lassen, die die "Reichen und Mächtigen" zu sein scheinen, in Wirklichkeit schon nur mehr den "Tanz auf dem Vulkan" ausführen, ahnungslos, daß mitten unter ihnen - ob als Dienstmädchen oder Vorstandsvorsitzender, als Portier oder als Manager - längst Angehörige einer geheimen Organisation wirken, die mächtiger sind als sie.

Womöglich ist das Geheimnis um die "UFOs" vielmehr eine Art von Chiffre oder Code als unmittelbar "Fliegende Untertassen" ? - Vielleicht gibt es mehrfach verschlüsselte Geheimnisse, die wir alle nicht richtig verstehen ? - Wer weiß ? - Wer vermag es zu ergründen ? - Wenn es so einfach wäre, daß es sich als Druckwerk veröffentlichen ließe, könnte das Geheimnis wohl nicht allzu groß sein wie es aber zweifellos ist.

 

Über noch intakte unterirdische Anlagen - "V-ANLAGEN" - wird u.a. in dem noch unveröffentlichten Schlüsselroman "Z-Plan" berichtet, um dessen Herausgabe der Damböck-Verlag bemüht ist.

Das unwohle Empfinden kehrte wieder. Es verstärkte sich, je näher sie dem Panzer kamen. So gewiß blieb, daß der alte ,Tiger' sich nicht von der Stelle rühren würde, so sehr erschien er wie ein lebendiges Wesen, das lediglich schlief. - Jills Hand griff fester zu. - Sie gingen dicht an dem Panzer vorbei - Der Tunnel führte weiter. - Jill hauchte : "Dort rechts !" - Lakowsky blendete in die Richtung. Er bemerkte ein ähnliches Tor wie jenes, an dem er die Autos gewendet hatte. Das Tor war weit geöffnet. - Sie traten näher. Lakowsky leuchtete hinein : Der dünne Lichtstrahl streifte Tische und Stühle. Weiter hinten reckten sich bizarre Gerüste empor. Ein großes flaches Ding lag dort. Es sah aus wie ein riesiger Brummkreisel in schwarz - grauem Verzerrungsanstrich. An zwei Stellen waren deutlich alte Hoheitszeichen zu erkennen.

 

In diesem Buch, dessen Manuskript (ein Originalauszug oben) buchstäblich verschollen gewesen war, wird die abenteuerliche Geschichte von einer Auseinandersetzung geschildert, die sich zwischen einem alten deutschen SD-Mann und einem ehemaligen US-Geheimdienstler abspielt. Diese Geschichte, die durchaus reale Hintergründe hat, spielt Anfang der Siebzigerjahre. "UFOs" sind nicht ihr Hauptthema, aber das Weiterbestehen geheimer deutscher Anlagen für einen "Tag X", das Vorhandensein von Flugkreiseln und generell das Andauern jener Auseinandersetzung, die als Fortsetzung des zweiten Weltkriegs bezeichnet werden muß, wird hier in außerordentlich plastischer Weise miterlebbar gemacht. Es ist eine Auseinandersetzung, die auf verschiedenen Ebenen stattfindet und die in die unterschiedlichsten Lebensbereiche hineingreift. Uns hat das Manuskript des Romans "Z-Plan" gerade deshalb fasziniert, weil es im Grunde eine phantastische Kriminal- und Abenteuergeschichte ist, deren Schicksalhaftigkeit durch jene übergeordneten Dinge und Auseinandersetzungen bestimmt wird, von denen wir auch hier im ("Vril-Projekt" sprechen müssen.

 

(Vorbestellungen für diesen sehr umfangreichen Schlüsselroman aus Thule-Kreisen, "Z-PLAN", sind bereits jetzt beim Damböck - Verlag deponierbar.)

 

Mental - Ray möchte informieren. Kein Kommerz, keine Werbung !
28. Juli 2010 20:11:05 +0200