Mental-Ray.de
 

 



 

 


 

Hauptseite


 


Die geänderte Zeitline..

Der Zeiten Lauf wird von den Menschen nur aus ihrer jeweiligen Linie wahrgenommen. Zunächst. Dabei sind Anpassungen und Korrekturen häufiger, als vielfach angenommen. Der Bezug auf unsere Realität muss nicht zwangsläufig auf derselben Linie wie der von Anderen verlaufen. Wir werden dies am Beispiel von so genannten Hellsichtigen veranschaulichen. Diese müssen nicht falsch liegen und tun es nach der für die Allgemeinheit angenehmeren Scheinrealität vielfach doch.

Wie oft aber fühlen Sie selbst am eigenen Leibe einen nichtlinearen Ablauf der Zeit? Hand aufs Herz. Sie kennen sicher viele Momente, von welchen Sie  meinen, diese schon einmal erlebt zu haben. Sie kennen sicher auch, wie oft Sie manchen als lang gedachten Zeitraum kürzer als erwartet erfahren haben. Oder umgekehrt: Sie können kaum  erwarten, wie ein sehr kurzer Zeitraum vorübergeht. Stellen Sie  sich zum Beispiel vor, sie könnten aus genau jenen Momenten, welche Sie bereits zu kennen glauben, unendlich viele Informationen. Wäre dies so abwegig?

Zeiten verstreichen und Epochen verstreichen, jedoch bleibt immer wieder die eine oder andere Parallele auffällig. Geschichte wiederholt sich, fast so, als könnte man meinen, es gelte eine Lektion richtig zu erfassen. Als kürzlich zwei Forscher aus dem Raum Pforzheim eindeutig nachgewiesen haben, dass sie Lichtkonstante eben eine solche nicht ist, wurde der Fachwelt wohl bewusst, das das Einsteinsche Prinzip ebenfalls kräftig ins Wanken geraten ist. Diese Nachricht wurde in unserer Medienwelt kaum wahrgenommen, wie inzwischen so Vieles nicht mehr. Im Ausland einmal mehr wurde dies ganz anders wahrgenommen.

Halten wir fest: Unser Zeit- und Raumbegriff ist über die "Lichtkonstante" C  scheinbar für alle Ewigkeiten zementiert. Zweifel sind nach außen hin unerwünscht. Aber doch muss nach der Ergänzung des Sonderfalles, das C konstant ist, um allgemeine, aus der Plasmaphysik bekannte Erfahrungen und Erkenntnisse auch in Betracht gezogen werden, dass es hiernach parallele Räume und Zeitebenen geben muss.

Ein Versatz nur um wenige Mikrosekunden würde für unsere Welt und herkömmliche Wahrnehmung nicht sichtbar und erfassbar sein. Dies ändert sich jedoch, wenn eine Verbindung zwischen diesen beiden Ebenen hergestellt wird.

Nicht wenigen dürften zahlreiche Science Fiction Filme bekannt sein, welche sich mit diesem Thema befassen. Fiktion oder nicht spielt zunächst keine Rolle, es geht um die theoretische Möglichkeit des Aufbaus einer Tunnelverbindung in einem hermetisch autarken Feld. Wir wissen schon lange von unzähligen Störungen bei den empfindlichen militärischen Sensoren, welche von den Betreibern gerne als "strukturelle Störungen" abgetan werden; nicht selten sogar in Verbindung mit sichtbaren Konsequenzen. Ein Beispiel berichtet sogar von der Einstellung des militärischen Flugverkehrs der alliierten Siegermacht USA aus dem Jahre 2005 über mehrere Wochen hinweg.

Immer häufiger werden in den letzten Wochen derartige Symptome von weiteren optischen Phänomenen begleitet. So wurden viele UFO-Gläubigen einmal mehr wieder bestätigt. Ob es sich bei all diesen Sichtungen tatsächlich um unbekannte Objekte handelt, bleibt vielfach ungewiss. Aber eines ist sicher: Das Interesse wächst um so mehr als dass all die vielen Berichte, Fakten, Fotos und andere Aufzeichnungen verschwiegen werden.

Da wurden plötzlich Kornkreise aus Bayern gemeldet, oder der Spiegel berichtet von fliegenden Erscheinungen in Frankreich oder aus der Karibik. Nicht zu schweigen von jener Zeitung, die von mindestens ebenso wenigen Menschen gelesen wird, wie sich täglich als Gast bei einer der amerikanischen Botschaften Burger King oder Mc Donalds einfinden.

Sollte es nach unserem Wissen mindestens zwei existente Zeitlinien geben, welche direkt mit uns Menschen in Zusammenhang stehen, so wird eine systematische Angleichung beider Divergenzen in nächster Zukunft ausgeführt. Die Reibungsverluste lösen sich entweder auf oder passen sich dem neu entstehenden Spektrum an.

Das einzige Unvergängliche ist die stetige Veränderung. Und im Grunde war einst der bloße Gedanke, welcher als Ursache die Wirkung all dessen auslöste, was wir heute kennen und noch kennen lernen werden, so wir wollen.

In den vergangenen Äonen gab es immer wieder Bestrebungen zu separieren. Menschen, Gedanken, Systeme und Wertigkeiten. Aber immer wieder wird dabei außer Acht gelassen, dass wir im Grunde nur vom obersten Architekten abstammen und ein kleiner Teil des Ganzen sind.  Daher sind wird letztlich nur dann erfolgreich auf der evolutionären Leiter eine Stufe empor geklettert, wenn wir gelernt haben werden, was das Wort Gemeinschaft und Symbiose im Universellen bedeuten.

Separieren, das Aussenden Hasstriaden oder das Streuen von Zwietracht sind genau jene Wege, welche uns Stück für Stück vom ersten großen Ziel abbringen.

Die Einen meinen, es wäre nur wegen des Klimawandels, welcher uns derzeit zum Nachdenken zwingt. Andere wussten angeblich schon immer, was zu tun und was zu lassen sei. Die Crux dabei war nur, dass der Einzelne nicht wirklich in sich selbst hineingehört hatte und sich oft genug abwartend verhielt oder auf den eigenen Vorteil gewartet hat. Sich anderen anzuschließen, um dann festzustellen, dass er falsch verbunden wurde und nicht selten mit den unzähligen Terminvorgaben aufs Neue vertröstet worden ist. Dass so ein weiteres Mal die eigene Untätigkeit unbewusst gefördert wurde, merken viel zu Wenige erst dann, wenn das Kind wirklich in den Brunnen gefallen ist.

An den Zielvorgaben zur Beseitigung vieler "handwerklichen" Fehler in Sachen Einheitsbildung und EU-Umbau selbst ändert dies freilich nichts. Die Linientreue zu bewahren und allen ein verlässlicher Charakter zu sein, das sind die Werte, welche einst mit bloßem Worte verlässlich waren. Heute zählt dagegen nur das geschriebene Wort; kaum jemand weiß die Werte wie Ehre, Treue und Wahrheit zu schätzen.

Längst haben die Vorbereitungen zur eigentlichen Aufbauarbeit begonnen; es geschieht diese tiefgründig und findet im Inneren statt.
Vielfach wird dies missverstanden. Ein allzu offen getragenes Wesen oder ein laut gedachter Gedanke schadet denen am meisten, welche es oft am wenigsten verdient haben. Lug und Betrug sind heute salonfähig geworden. Das Verdrehen von Tatsachen ebenfalls. Der Mensch macht Fehler, aus welchen er seine Lehren ziehen darf, nicht muss. Es bleibt, bei aller Konsequenz ihm selbst überlassen.

In der Vergangenheit haben wir vielfach auch Bestrebungen beobachtet, wonach viele mutige Menschen den einen oder anderen Vorstoß mit ihrer Rechtsaufassung auch vor deutsche und internationale Gerichte wagten. Außer Bergen von Papier bei extrem hoch gefühlte Behördenwillkür oder schlimmstenfalls einfache Ignoranz war kein nennenswerter Vorteil erkennbar.

Die Zukunft wird nicht vor diesen Gerichten entschieden werden, sondern in den Herzen der Menschen. In Deutschland und in Europa, wo wir viele Schwestern und Brüder haben, jedoch leider auch Elemente und Gruppierungen, die in unserer Gesellschaft immer wieder Unfrieden stiften, ganz zu schweigen von Terror.

Wenn wir als Mensch geboren wurden und wir nicht unfehlbar sind, so muss dies auch der oberste Architekt und Erbauer von Anfang an gewusst haben. Missinterpretationen, dass wir angeblich in keinster Weise den Erwartungen von "Oben" entsprechen, können wir selbst nicht beurteilen, auch dies weiß der höchste Architekt und gibt uns die Chance, selbst unsere Erfahrungen zu machen. Aber es gibt ein wenig Hilfe, in moralischer Weise, nicht in materieller Weise. Diese Ebene ist nicht im Sinne des Erfinders, allerdings auch in unserer derzeit manifestierten Gesellschaft nicht gänzlich unentbehrlich.

Es geht zunächst weiter, wie bisher. Wir gehen unseren Aufgaben nach, werden unserer Verantwortung gerecht und bezahlen Rechnungen und auch Steuern. Es würde dies im Deutschen Reich nicht anders sein, allenfalls optimiert und auf den Menschen als zentralen und integralen Bestandteil der Gesellschaft ausgelegt. Der Mensch dient nicht dem System, es ist ganz genau umgekehrt und soll am Ende eine Erleichterung für alle darstellen.

Dies ist der wahre Mangel heutzutage: Wir leiden Mangel an Wahrheit, an Ehre, an Fleiß, an Verantwortung, an Treue, an Aufrichtigkeit, an Großmut, an Wehrhaftigkeit wie an Stärke und an Kraft. Aber den meisten Menschen mangelt es an Motivation und Willen zur aufrechten Tat. Der Wunsch ist in vielen bereits am keimen, allein der Wille ist nicht stark genug.

Einen nächsten Schritt in Sachen "Kontakt zu anderen Welten" kann in Offenheit erst dann erfolgen, wenn eine ausreichend große Bereitschaft von unseren Freunden und Vorvätern erkannt worden ist. Solange müssen wir uns selbst beweisen und wir werden immer wieder selbst erkennen, dass wir nie wirklich alleine sind. Die Vorsehung hat viele Menschen auserkoren nun an sich selbst ein weiteres Beispiel für viele Andere zu erschaffen. Der Weg ist nicht immer einfach, aber er ist keineswegs unmöglich.

Es ist wie beim Telefonieren. Die richtige Nummer gewählt, und es klappt einfach. Wahre Stärke entsteht nicht nur allein aus Stärke, sie erwächst aus dem tiefsten Tal und gewinnt maßgeblich an Kraft, wenn die eigenen Schwächen als solche erkannt wurden und an diesen konsequent gearbeitet wird. Ein Lernprozess, welcher ein ganzes Leben andauert und auch vor ehemaligen  Tagesschausprecherinnen nicht halt macht. Wie sonst hätte eine von ihnen jüngst so freimütig über ihre Auffassung und Meinung zum Familienwesen kund getan. Es war wohl eine tiefe Überzeugung, das richtige gesagt und geschrieben zu haben.

Aber machen wir uns klar: Es gibt Menschen, die andere Menschen böswillig als Ratte bezeichnen. Sind es nicht dieselben Menschen, welche als erstes mit dem Zeigefinger auf andere zeigen und eine ganze Treibjagd veranstalten? Wer sind tatsächlich die größten Hetzer im Land? Oft genug sind es Menschen, welche im Glashaus mit Steinen werfen und sich danach wundern, wenn Messer bzw. Scherben oder noch Schlimmeres zurückfliegen.

Unserer Generation ist es in die Wiege gelegt, nun zu einen, nun den neuen Weg zu gehen. Es beginnt dies nicht in der Partei oder in der Kirche. Es geschieht auch nicht, wenn immer nur auf andere geartet wird. Nein, es geschieht, wenn wir alles selbst daran arbeiten.

Mut ist eine gute Tugend, man sollte aber nicht so töricht sein, diesen mit Übermut zu verwechseln.

Es gibt böse Menschen, die von fremden Interessen gesteuert sind und unsere erstehende Gemeinschaft mit allen erdenklichen Mitteln untergraben möchten. Wahre Stärke kommt von Innen. Da ist der Anfang und der Start in eine neu begonnene Phase.

Verstärkt werden wir uns in der Folge den Aspekten und Ergebnissen aus dem Arbeitskreis Z-Plan zuwenden. Für viele unserer Leser informativ, für andere schlicht nur eine etwas andere Art der Unterhaltung. Was verbleibt, ist bei Jedem, der möchte die tiefste Überzeugung, für welche unzählige Indizien und Beweise sprechen.

Unsere Berichte über interessante Phänomene werden ebenfalls fortgeführt, gleichwohl wie die Erfahrungen von Reisen in andere Länder.

Die Wahrheit verbindet. Und die Wahrheit ist, dass wir, und alle welche wir hier anschreiben, Menschen sind. Ängste werden zu genüge geschürt; der so ins Gesicht des Schlafenden geschüttete Eimer kaltes Wasser hat einige erweckt.

Eines Tages sind wir erwacht, aus dem Jahrtausende währenden Dornröschenschlaf. Es liegt an Ihnen selbst, diesen Zeitpunkt zu bestimmen, Überraschungen natürlich nicht ganz ausgeschlossen.

Sehen Sie die Fakten und zählen Sie einfach eins und eins zusammen.

So werden Sie vielleicht auch bald erkennen, dass der gefährlichste Terror in Deutschland der unterdrückte Umgang mit der wahren deutschen Geschichte ist. Diese Zeitbombe zu entschärfen, das ist unser aller Aufgabe. Solange wir dies nicht tun, können wir nicht zulassen, dass an DIESEM deutschen Wesen die Welt genesen soll.

Ein leuchtendes Beispiel für andere abzugeben, danach lasst uns streben, brüderlich mit Herz und Hand.

Im Dienste der Wahrheit. Im Dienste der Menschheit. Daher sind wir, um zu einen und zusammenzufügen, was zusammengehört. Im Geiste, in der Kraft des Gedankens und im Willen bis zur Tat. Kontinuierlich und treu der hohen Sache verpflichtet, dann endlich einen gesegneteren Frieden in dieser Welt zu erschaffen, als dem der Vergangenheit. Die heutigen Probleme kann der Mensch nur bewältigen, wenn er global zusammensteht. Welche Rolle sie dabei einnehmen wollen, liegt allein an Ihnen selbst, an uns allen selbst. 

Wir freuen uns auch über die umfassende Unterstützung und Informationen, welche unsere redaktionellen Mitarbeiter ehrenamtlich beisteuern. Zudem über das uns entgegengebrachte Vertrauen vieler lieber Menschen, die uns helfen, auf jede erdenkliche Art und Weise. So werden wir jeden Wunsch über eine vertrauliche Behandlung von Daten respektieren, sowie zur Sorgfalt bei der für die Sache nicht relevanten Personlaien der Autoren, im Falle einer Veröffentlichung. Viele Informationen, Photos und Beiträge sind es nicht wert, einfach nur ungenutzt in Archiven zu verschwinden, sie können gerade für Sie, liebe Leser, eine weiterer, vielleicht sogar entscheidender Mosaikstein für Ihre Meinungsbildung darstellen.

╬ 1008 ╬

 

 

 


 

Impressum Archiv