Mental-Ray.de
 

 



 

 


 

Hauptseite


 


Eine mysteriöse Wolke
                   über der Gegend von West - New York

Viele West - New  Yorker beobachteten am Montag Abend den 5. September 2007 mit großem Erstaunen die Bildung einer mysteriösen Wolke über ihre Nachbarschaft.

Der "Kanal 2" - Meteorologe Andy Parker war sehr in Anspruch genommen um die vielen Fragen der erstaunten Beobachter zu beantworten.

Die ersten Anrufe begannen den Nachrichtenraum zwischen 7 - und 8 Uhr abends zu überfluten. Zum Großteil kamen die Anfragen aus Gegend von der Lancaster, Depew und Cheektowaga. Viele Erkundigungen kamen aber auch von den südlichen Städten, wie Seneca und Elma.

Die Beschreibung der Wolkenformation war von allen Lokalitäten die gleiche.

Viele Bewohner dieser Gegend beklagten sich, dass sie sich sehr unbequem und nervös fühlten, während sie diese bedrohliche Wolke über ihren Häuser hängen wussten.

 

Diese Wolke war für die Leute dieser Gegend zwar ein sehr ungewöhnliches Ereignis, doch hatte man für deren Bildung eine gute Erklärung: -  Die südwestliche, warme und feuchte Luftströmung welche sich über den Erie See (Lake Erie) bildete und über die Häuser dieser Bewohnerschaft strömte, war in einen Zusammenstoß einer kälteren und trockenen, nördlichen Luftströmung verwickelt.
Die warme feuchte Luftströmung wurde in die Höhe gezogen und wickelte sich in eine 45 km lange, dampfartige weiße Wurst.

Ich bin über eine solche Präsentation der Werke des Großen Architekten immer sehr begeistert, weil es mir bewusst ist, dass bei solchen Ereignissen viel mehr vor sich geht wie das menschliche Auge zu sehen vermag.

Hier im Australischen Busch gib es oft solche kleinen vertikalen Wirbelstürme welche eigenartige Spuren hinterlassen. Befindet sich zum Beispiel ein Baum im Zentrum eines solchen "Willi - Willi" - wie wir hier in Australien solche kleine Tornados nennen -  dann findet man oft Fremdkörper mit dem Baumstamm verschmolzen als wären diese immer schon ein Teil des Baumstammes gewesen. Die Hälfte von Blättern, Grashalme, Steine und alles Mögliche findet man in solchen Stämmen eingebettet, als wären diese immer schon ein Teil des Baumstammes gewesen.

Dieserart Spuren hinterlassen aber auch alle großen Zyklone und Tornados aller Art, nur redet man davon nicht in der Öffentlichkeit. Alle solche Wirbel in der Natur verursachen einen elekromagnetischen Vorgang und öffnen Tore zu anderen Frequenzebenen, wie ich es in den Beiträgen "Das Große Erwachen" erklärt habe.

                               Ende dieses Beitrages

Mit Heiligen Deutschen Gruß  Ihr Weißer Wolf

 

 

 


 

Impressm Archiv