Archiv
13.07.2006

Zurück

Das Orakel Teil 5.

 

Im 5. und letzten Teil dieser Serie berichten wir über ein Ereignisse, dem ein RayTV-Team von Beginn bis zum Schluss, über einen Zeitraum von ca. 2 Stunden, beiwohnen konnte und nun so emotionslos wie möglich, darüber berichten darf.

April 2006, unter den Augen verschiedener weiterer Zeugen (Namen der Redaktion bekannt) treffen zwei Personen alle Vorbereitungen, das sogenannte Pyramiden-Orakel zu aktivieren.

Nach der ausführlichen Schilderung in Teil 4, ist es nicht notwendig, auf personelle Konstellationen näher einzugehen. Die dort dargestellten, mehr oder weniger „zufällig“ in Gang gekommenen Vorgänge, entsprechen in etwa den Abläufen der nun geplanten Sitzung. Nachdem sich sowohl Fragesteller als auch Medium, mental auf den bevorstehenden Kommunikations-Versuch mit dem Unbekannten als Antwortgeber, eingestellt hatten, stieg zeitgleich auch die Spannung und Erwartung unter den Anwesenden, in dem kleinen Raum. Das Szenarium wurde begleitet, von einer zunehmend und unerwartet, ungewöhnlichen Atmosphäre, die manchem Zuschauer die Nackenhaare zu Berge stehen ließ, ohne dies jedoch erklären zu können. Auch jene, die der Sache eher ablehnend gegenüber standen, fühlten das Unwirkliche, um nicht zu sagen, das Fremde in nächster Umgebung fast greifbar. Dieser Zustand steigerte sich während der konzentrierten Vorlesung der sogenannten Aktivierungssequenz durch den Fragesteller, der sich auf seine Fragen und auf Antworten des Mediums vorzubereiten hatte. Noch während der Sequenz verkrampfte sich das Medium und gab bereits Äußerungen von sich, die einerseits vor bestimmten Vorkommnisse in naher Zukunft warnte, andererseits den eingeschlagenen Weg als gut und sicher bezeichnete.

Nach Beendigung der Lesung des Gedichtes mit dem, für eingeweihte,  vielsagenden Titel „Wir, die Herren vom Schwarzen Steine“ herrschte für kurze Augenblicke eine unheimliche Stille, die sich gefühlt über Stunden hinzog, in Wirklichkeit jedoch nur Sekunden andauerte.

Mit klarer, deutlicher Stimme eröffnete nun der Sitzungsleiter das Frage- und Antwortspiel.

Das Ziel war, von den Konstrukteuren des Pyramiden-Systems-Roland, Hinweise und Informationen zu erhalten, die weitere Schritte offen legen sollten, über Aufenthaltsorte und bevorstehende Geschehnisse zu erfahren, die zu  nachhaltigen Veränderungen des allgemeinen Weltbildes führen könnten. Das sich unter Schmerzen schüttelnde und schwitzende Medium, gab wie unter Trance zuerst nur stockend Antworten. Doch je sicherer sich die Situation einpendelte, desto deutlicher erfolgten Aussagen, die sich offensichtlich aus anderen Dimensionen ergaben. Niemand konnte zu dem Zeitpunkt vorhersagen, was sich in absehbaren Zeiträumen ereignete. Doch zwischenzeitlich sind verblüffender Weise alle Vorhersagen tatsächlich eingetreten. Um dieser Überprüfung Stand zu halten, ließ sich die RayTV-Redaktion rund fünf Monate Zeit, um diesen Beitrag zu veröffentlichen.

Es gibt viele Dinge zwischen Himmel und Erde, denen der Mensch ungläubig, ja ablehnend gegenüber steht, was wir an jenem Abend im April erlebten, schlug zumindest für uns alle Rekorde. 

Nach der unheimlichen Begegnung der vierten Art, mussten wir umdenken, gleichzeitig eingestehen, das Orakel scheint wieder erwacht zu sein. Es zeigte menschliche Schicksale auf, die auf Grund der politischen und militärischen Weltlage, nichts gutes verhießen. Von der 7. Dimension war die Rede, aus der alle Weisheiten stammen sollen, die nach unserem Wissenstand wohl die der meisten Menschen, um vielfaches übersteigen. Auf die Frage nach einer bestimmte Sache, zeichnete das Medium eine Skizze, in der ein großer Raum mit Säulen und spitz zulaufenden Fensterreihen, links und recht von einer Art Empore, deutlich zu erkennen war. Kluge Köpfe konnten Wochen später jene Handzeichnung mit Fotos hinterlegen, wobei auch klar bewiesen wurde, das Medium konnte nie persönlich an diesem Ort gewesen sein, weil es davon nichts wusste.

Auf weitere Forderungen nach konkreteren Antworten legte die Kontaktperson ihre Hand auf das Blatt Papier und folgte den gezeichneten Strichen mit den Fingern, verbunden mit detaillierten Angaben über ein weit verzweigtes Tunnelsystem, in dem sich die gesuchte „Sache“ befinden soll.

Laut Informationen von Insidern, besteht angeblich eine hohe Wahrscheinlichkeit, während einer Expedition ins innere des bekannten Berges, auf den Gegenstand der Begierde zu stoßen.

Was die verschiedenen Beobachter der unheimlichen Szene wirklich dachten, blieb für uns bis heute weitest gehend ein Geheimnis. Auf Grund späterer Reaktionen allerdings, sind wir überzeugt, niemand derer, die zu dem Spektakel eingeladen waren, zweifelt am Wahrheitsgehalt der damaligen Vorstellung, mit Einblick in unfassbare Ebenen, deren Zugang womöglich nur wenigen Menschen zuteil wird. Nach Abbruch der Sitzung fühlten sich die beiden Hauptakteure ziemlich erschöpft. Dieser Zustand erfasste nach und nach auch die zur Beobachtung anwesenden Personen, die sich minutenlang in Schweigen hüllten.

Vielleicht eine halbe Stunde danach, kam langsam eine Diskussion in Gang, in der Aussagen über Eindrücke ob dem Erlebten, mit gedämpften Stimmen besprochen wurden.

Schock und Unglaube wechselten sich ab, pro und contra überschlugen sich, wobei letztlich Hintergründe und Tatsachen, logischer Weise, nach Monaten sicherer einzuordnen sind.

Die Zeit ist reif für Veränderungen, bevor Kriege und Katastrophen das Gesicht des Planeten Erde verändern. Die Zeit ist auch reif zum Nachdenken, zum Umdenken, doch vor allem zum Erwachen aus einem bequemen Dornröschenschlaf, in dem die Wahrheit nicht hinein passt.

Wer ist für Kriege verantwortlich, wer für Armut und Hunger, wer für Verlogenheit und Hass?

Sie als Normalbürger, wir, die wir lediglich hinweisen? Wohl kaum! Wer das System nicht erkennt oder erkennen will, sollte sich eines Tages nicht wundern, von dem selben in Grund und Boden gestampft zu werden. Der weitaus größte Teil der Menschen ist mit täglichen, teils hausgemachten, durchaus gewollten und gesteuerten Problemen, dermaßen beschäftigt, dass sie an der Wahrheit vorbei schauen müssen. Geld verdienen, Geld ausgeben, Schulden machen, sie abstottern, Beziehungsprobleme, Angst um den Arbeitsplatz, vor Terror usw. So war die Sache ursprünglich nicht gedacht, aber günstig für jene, die am Steuer sitzen und vorgeben, zum Wohle aller tätig zu sein. Die Wirklichkeit sieht anders aus. Viele Menschen können ihre wahre Aufgaben im Leben nie erfüllen, weil sie mit Lebenserhaltung vollauf beschäftigt sind. Welchen Sinn hat ein Leben, das ausschließlich dazu dient, es zu erhalten, statt es einem Sinn zuzuführen.

Wer Angst erzeugt, regiert die Massen, sie lassen sich leicht in jedes Verhängnis führen. Früher oder später ist es vorbei, wahrscheinlich läuft der zurückliegende Lebensweg wie im Film vor dem geistigen Auge ab, der uns unter anderem, auch verpasste Chancen aufzeigt.

Die Energie der Pyramide wurde Jahrtausende von falschen Herren missbraucht, sie gilt als Zeichen der Macht, ihr Bildnis findet sich unter anderem auf US-Dollarnoten und verkörpert nicht nur den Einfluss des Geldes, sonder ist auch das Zeichen geheimer Gesellschaften, die jeglichen Zugang zur positiven Kraft der Pyramide für Individuen außerhalb Ihrer geschlossenen Kreise, nur ungern zulassen. Dies wird sich ändern.

Fragmente der ersten Aktivierungssequenz:

 

Siehe auch unsere Informationen unter
Das Orakel Teil I
Das Orakel Teil II
Das Orakel Teil III
Das Orakel Teil IV
Die 13 Ebenen des Pyramiden - Orakels
http://www.psi-korps.de/Pyraminde-Orakel.htm

Das letzte Buch

Kontakt:

Projektbüro Albstadt: 
Raimund Lang: Fax. 07432 / 77 98 oder Mobil : 0173 988 60 81
E-M@il: R.Lang@PSI-Korps.de

Projektbüro S - Vaihingen:  
Jürgen Aichele: Tel. 0711 / 65 62 742 oder Mobil: 0172 / 912 42 92
E-M@il: JA@PSI-Korps.de

 

Impressum

Impressum und wichtige Hinweise

Kontakt