Hauptseite

Archiv

31.10.2006
Nahostkrieg
13.07.2006
Blitznachrichten
Newsletter
Kontaktformular
 

www.PSI-Korps.de

www.Mental-Ray.net

Das Orakel spricht.

Verse 16 bis 26


"Wahr sprech' ich - Euch zum Gehör.
Bild geb' ich - Euch zum Gesicht;
rede Kenntnis und Weisheit, allumspannend,
von Voranfang  bis Endwesend.
Rede nicht Gleichnis noch Sinnbild,
nicht umwegend Wort,
klar geb' ich kund, was war und ist."

Diese Worte sind die ins Gegenwartdeutsche übertragenen Anfänge der so bezeichneten ISAIS-Offenbarung, deren Zusammenfassung in der Jahren 1226 - 1228 höchstwahrscheinlich auf Weisung von Hugo G. Weitenegg, damaliger Templer Großkomtur in Wien erfolgte.

Die Ähnlichkeiten in der Tonalität der ISAIS - Offenbarung und den uns übermittelten Versen sind offenkundig. Nicht zum ersten male haben wir auf wichtige Zusammenhänge zum Orakel von Delphi hingewiesen.

Am Ende des der Verse finden Sie Verweise, wo Sie Hintergrundinformationen einsehen können.

Der nun folgende Zweite Teil umfaßt die Verse 16 bis 26 und spricht für sich eine mehr als deutliche Sprache:

 

Vers 16

Sie reden von neuer Weltordnung und meinen ihren eigenen Machterhaltungstrieb,
der mit allen Mittel verteidigt werden soll. Sie nehmen keine Rücksicht auf jene
die den Frieden lieben. Sie treiben Menschen erhobenen Hauptes in den Tod.
Sie freuen sich über Siege auf Kosten Unbeteiligter. Sie erzählen von Gerechtigkeit
und Ehre. Sie meinen das Schlachtfeld ihres kranken Geistes auf dem das Sterben
zur Heldentat stilisiert wird. Sie sagen Gott wollte das so. Wie dumm sie sind.

 

Vers 18

Sie benützen ihre sogenannten Religionen zur Hetze auf Ungläubige und ernten
das Selbst auf fernen Feldern. Welchen Sinn soll das haben, wenn alles falsch ist?
Von Blindheit geschlagen ernennen sie Stellvertreter Gottes auf Erden.
Welch ein Hohn, Gott ist in der Seele, der Teufel im Menschen. So unterscheidet
ihr doch Gut und Böse. Welche Überheblichkeit dem Wissen und Denken gegenüber.
Nun kommt die Zeit, in der selbsternannte und gezwunge Führer zur Handlung
ermahnt sind. Außer leeren Worte werdet ihr nichts hören.

 

Vers 20

Sie reden von Umweltschutz und handeln genau dagegen. Sie pflegen Tiere
und bringen sie um. Sie schützen die Meer und vernichten das Leben darin.
Sie bewachen ihre Länder mit Militär und erwarten Hochwasser, die das Leben
wegschwemmt wie der Regen den Schmutz auf der Straße. Sie rechtfertigen sich
für Fehler die Millionen das Leben kosten wird. Sie hoffen auf die Zukunft und
zerstören die Gegenwart. Welch eine Selbstlüge, welcher Verstand begreift?
Sie versprechen Freiheit und schränken täglich mehr ein.

 

Vers 22

Sie führen Krieg gegen Kinder, gegen Unschuldige und verpflichten Unschuldige,
diesen in ihrem Namen zu führen. Sie rekrutieren immer die Anderen um eigene
Nachkommen vor Gewehren und Kanonen zu schützen. Welche Verlogenheit herrscht
in deren Köpfe. Sie erlassen Gesetze zum Schutz der Kinder und verstoßen selbst
dagegen. Eine Gesellschaft töte ihre Kinder. Eine Gesellschaft töte ihr Wissen
und schaut weg. Dummheit zur gesellschaftlichen Pflicht erhoben, wie falsch?

 

Vers 24

Sie schließen alle Türen um unter sich zu bleiben, damit niemand wirklich merkt,
wie schwach, wie unzuverlässig und falsch sie sind. Sie verheimlichen ihr anderes
Gesicht. Sie ignorieren, manipulieren und verdummen. Sie sagen Wettbewerb und
meinen Raffsucht. Sie lassen Armut zu und wissen nicht wohin mit ihrem Geld.
Sie glauben, alles mitnehmen zu können. Dort wo sie hingehen brauchen sie nichts
mehr, nur das Wort Verzeihung könnte noch etwas bewirken. Aber sie kennen es nicht.

 

Vers 26

Sie bekämpfen sich in ihren eigenen Reihen, lachen ihrer Konkurrenz verlogen ins
Gesicht, während sie das Messer in den Rücken des Verlierers stecken.
Das sind eure Vorbilder, an denen ihr euch richtet? Denen glaubt ihr ohne Vorbehalt?
Ihr macht was sie wollen, obwohl ihr wißt, daß ihr nur Werkzeuge für sie sind?
Fragt sie, wie sie ihre teuren Jachten bezahlen konnten, woher das viele Geld kommt?
Nur wenige werden es euch ehrlich sagen können. Die meisten werden wieder und
wieder lügen müssen.

Zu den Versen 1 bis 14 

Zu weiteren Informationen zum Orakel siehe auch unsere Informationen unter :

Das Orakel Teil I
Das Orakel Teil II
Das Orakel Teil III
Das Orakel Teil IV
Das Orakel Teil V
Die 13 Ebenen des Pyramiden - Orakels
http://www.psi-korps.de/Pyraminde-Orakel.htm

Das letzte Buch

Kontakt:

Projektbüro Albstadt: 
Raimund Lang: Fax. 07432 / 77 98 oder Mobil : 0173 988 60 81
E-M@il: R.Lang@PSI-Korps.de

Projektbüro S - Vaihingen:  
Jürgen Aichele: Tel. 0711 / 65 62 742 oder Mobil: 0172 / 912 42 92
E-M@il: JA@PSI-Korps.de

Impressum

Impressum und wichtige Hinweise

Kontakt